StartseiteStartseite  WrittenThoughtsWrittenThoughts  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Liebesbrief an die aussichtslose Liebe

Nach unten 
AutorNachricht
Eden
Ideenlieferant
Ideenlieferant
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 206
Alter : 32
Ort : mein kleines Feenreich
Laune : überdreht
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Do Jan 10, 2008 12:54 am

Diese Kurzgeschichte/ Ballade habe ich mit 15 als Hausaufgabe für die Schule zum Thema unerwiederte Liebe geschrieben. Ich hoffe sie gefällt euch

Liebesbrief an die aussichtslose Liebe


Ich liege auf meinem Bett und träume vor mich hin. In meinen Träumen sehe ich dich.
Ich sehe dein Lachen, deine Augen blicken so lieb. Ich will zu dir gehen, will dich berühren, dich spüren, einfach bei dir sein. Ich gehe auf dich zu, doch näher komm ich dir nicht. Für jeden Schritt den ich mache, schwindest du um zwei. Ich will schreien, weinen, heulen, so unerreichbar bist du mir.
Da erwache ich, spüre den zarten Schein des Mondes auf meinem Gesicht.
Ich gehe hinaus in den Garten zum See und sehe mein Gesicht. Ich habe bloß schwarze Haare und grüne Augen. Meine Haut ist nicht blass, wie sie sein sollte, sondern gebräunt von der Sonne. Ich bin nicht so schön wie die Engel die dich umgeben, sondern nur eine dunkle Fee.
Wer gibt sich schon mit der dunklen Nacht zufrieden, wenn er helle, warme Sonnentage haben kann?
Betrübt gehe ich auf mein Zimmer und warte auf den Morgen.
Ich sehe dich, wie du mit den Engeln lachst, sie neckst und mit ihren blonden Locken spielst. Du selbst bist blond, wie ein Engel. Dein Haar umschließt dein Gesicht und lässt die harten, männlichen Züge verschwinden. Dein Körper ist nicht ganz so muskulös, wie bei den anderen Männern in deinem Alter. Du wirkst so zart. Ich wünschte du würdest mich beachten, wie ich in meiner Ecke sitze und die zarten Töne meiner Harfe dich erreichen sollen. Doch du bist mit den Engeln beschäftigt. Heute wird mich wieder jemand anderes zum Essen führen. Heute werde ich wieder traurig schlafen gehen.
Und in der Nacht träum ich von dir.
Ich sehe dein Lachen, deine Augen blicken so lieb. Ich will zu dir gehen, will dich berühren, dich spüren, einfach bei dir sein. Ich gehe auf dich zu, doch näher komm ich dir nicht. Für jeden Schritt den ich mache, schwindest du um zwei. Ich will schreien, weinen, heulen, so unerreichbar bist du mir.
Da erwache ich, spüre den zarten Schein des Mondes auf meinem Gesicht. Und wieder warte ich auf den Morgen.
Am nächsten Morgen dann, gehst du auf Jagd. Schwer verletzt kommst du wieder, dem Tode nah.
Ich pflege dich gesund, doch mein Gesicht siehst du nie. Immer stehen die Engel im Vordergrund, die schönen, blonden Engel.
Dann ein großes Spektakel. Der Ball!
Mein schönstes Kleid trage ich, selbst ein Diadem und das alles nur für dich! Doch du hast nur Augen für die Engel. Die Engel mit ihrer hellen Haut und ihren blauen Augen. Die Engel mit ihren blonden Locken und ihrem süßen lächeln. Sie sind so süß, so unschuldig und du liebst sie.
Dann gehe ich ins Bett und träume. Du bist umgeben von den Engeln. Die Engel lachen mich aus und du fragst nur über wen sie lachen, du würdest niemanden sehen. Uns nun lachst du mit ihnen.
Da wache ich auf. Ich weine und draußen regnet es. Kein Mond, keine Sterne, nur Trauer.
Am nächsten Morgen regnet es immer noch. Die Engel sind so froh wie immer. Sie lachen mit dir, sie scherzen mit dir.
Ich sitze wieder in meiner Ecke und spiele die Harfe. Die Musik erreicht deine Ohren nicht. Sie hören nur das lachen der Engel. Ich frage mich ob du mich nicht hörst, oder nicht hören willst.
Trotzdem spiele ich weite, in der Hoffnung, dass du mich hörst.
Jeden Tag und jede Nacht das Selbe.
Doch heute ist es anders.
Die Leute haben erzählt, du hättest deine Braut gewählt. Ich beginne zu hoffen, denn man erzählt, sie sei anders als die anderen. Und als sie Nachmittags an meiner Tür klopfen um mich in die Brautkammer zu führen, bin ich so glücklich!
Doch als ich die Kammer betrete sehe ich einen blonden Engel im Brautkleid. Mein Herz bleibt mir stehen. Ich sollte nur die Braut bewundern.
Nun ist eure Hochzeitsnacht. Diesen Brief wirst du nie bekommen, denn ich werde ihn verbrennen.
Das Gift der heiligen Pflanze beginnt zu wirken. Mein Körper ist dann eine leere Hülle und wird wie dieser Brief, der voller Trauer ist, verbrannt. Weder um mich, noch um diesen Brief wird getrauert werden, da uns keiner kannte.
Nun gehe ich hinaus in den Garten zum See und sehe mein Gesicht. Ich habe bloß schwarze Haare und grüne Augen. Meine Haut ist nicht blass, wie sie sein sollte, sondern gebräunt von der Sonne. Ich bin nicht so schön wie die Engel die dich umgeben, sondern nur eine dunkle Fee.
Wer gibt sich schon mit der dunklen Nacht zufrieden, wenn er helle, warme Sonnentage haben kann?
Betrübt gehe ich hinauf in mein Zimmer und warte auf den Tod.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mcleods.plusboard.de/
Kemijoki
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 820
Alter : 31
Ort : Kohfidisch und Wien
Laune : verliebt
Anmeldedatum : 21.08.07

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Do Jan 10, 2008 8:02 pm

Crying or Very sad Es ist so ergreifend! Ich finds wunderschön, aber auch so traurig! Super schön geschrieben, einfach Wahnsinn! Aber so traurig. Mir läuft gerade eine Träne runter!

Aber ich liebe deine Ballade! Sehr tolles Werk!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/polzini
Eden
Ideenlieferant
Ideenlieferant
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 206
Alter : 32
Ort : mein kleines Feenreich
Laune : überdreht
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Sa Jan 12, 2008 3:03 pm

Dankeschön! Es freut mich dass sie dir so gut gefällt. Ich habe bis jetzt fast ausschließlich negativ-kritik dafür bekommen (zu düster, nicht themengerecht etc).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mcleods.plusboard.de/
Kemijoki
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 820
Alter : 31
Ort : Kohfidisch und Wien
Laune : verliebt
Anmeldedatum : 21.08.07

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Sa Jan 12, 2008 6:47 pm

Was? Nicht themengerecht? Was ist denn das bitte für eine Kritik? Find ich echt doof!

Also ich mag's total gerne. Ja klar kannes düster sein, aber das Leben ist ja auch zu oft düster - in der Liebe erfahren viele Menschen sowieso nur alles als düster! Und was ist schon themengerecht? Was ist das überhaupt - Thema, gerecht? In der Kunst ist alles erlaubt und wenn man überhaupt von themengerecht sprechen kann, dann würde ich aber sowas von themengerecht zu deiner Ballade sagen!

Lass dich nicht unterkriegen! Meist kommt auch schlechte Kritik, weil der Neid oder die Eifersucht überwiegt, warum diese "Story" nicht einem selbst eingefallen ist!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/polzini
Eden
Ideenlieferant
Ideenlieferant
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 206
Alter : 32
Ort : mein kleines Feenreich
Laune : überdreht
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Sa Jan 19, 2008 5:43 pm

Das sehe ich auch nach wie vor genau so wie du. Ich war damals so wütend und habe mich deswegen auch mit meiner Deutschlehrin angelegt (unklug! Ich hatte sie da zu ersten mal und bin prompt von ner guten zwei auf ne fünf in deutsch gerutscht)

Aber zum Thema Kunst fällt mir grade ein dass ich mal einen Artikel für eine Zeitschrift geschrieben habe. Hoffentlich finde ich den noch der würde zu genau dieser Diskussion passen.

Und ja das Leben ist leider grade in diesem Tehmenbereich oftmals düster und traurig und jetzt mal ganz ehrlich wenn das Thema unerwiederte Liebe heißt dann ist es doch etwas weit hergeholt wenn ich was fröhliches schreiben würde ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mcleods.plusboard.de/
TakingChances
Neuling
Neuling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 93
Alter : 24
Ort : Der Mond ^^
Laune : Müde :)
Anmeldedatum : 25.01.08

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Fr Jan 25, 2008 6:01 pm

Wow.Mir gefällt dein Werk wirklich gut.
Klar es ist düster,aber doch auf eine weise,dass es zum Thema passt.Wenn man Liebeskummer oder änhliches hat,ist die Welt eben nicht so prima.
Also,mir gefällt es sehrgut und es passt einfach,finde ich.
Ich muss sagen,sehr schön geschrieben Smile

GLG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/jojohasi
Survivor
Neuling
Neuling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 179
Alter : 28
Laune : dreaming..
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Mo Jan 28, 2008 10:43 am

Wow, dass du sowas im zarten Alter vom 15 geschreiben hast... nicht schlecht Madame!

Ich find die düstere Schreibweise gut, sie passt zu so richtig bescheidenen Tagen an denen es einem einfach nicht besser gehen könnte... (SARKASMUS!) ^^

Die Wortwahl ist klug und regt zum Nachdenken an, aber über eins bin ich sehr froh: Dass es mir momentan nicht so geht und ich das getrost lesen kann ohne mit zu heulen Wink

Lg
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Di Okt 14, 2008 9:34 pm

Eden schrieb:
Ich habe bis jetzt fast ausschließlich negativ-kritik dafür bekommen (zu düster, nicht themengerecht etc).

Eine Frage Eden, wieso negative Kritik???
Ich verstehe das nicht, ich finde es wunderschön geschrieben.
Und das zu düster, kann ich definitiv nicht unterstreichen, ok, das mag wohl auch daran liegen das ich etwas düster angehaucht bin, siehe Gothszene und so. Nein, es ist nicht zu düster, es spiegelt das wieder was dieses Mädchen fühlt, die unendliche Liebe zu einem Mann den sie nicht bekommen kann.
Was soll daran zu düster sein? Liebe hat nun mal auch ihre Schattenseiten.

Und was meint man mit nicht Themengerecht??
Nach oben Nach unten
irrlicht
Neuling
Neuling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   So Nov 09, 2008 7:44 pm

wow, das ist ja fast schon lyrisch, wie du geschrieben hast und was du geschrieben hast (: wunderschön, ergreifend, ich mag diese Vergleiche und die Wiederholungen und hach... toll, dass du das echt geschrieben hast als du 15 warst Very Happy

Ich finds eigentlich auch nich düster.. o_O okay, das Ende vielleicht, aber sowas gehört halt einfach mal dazu.

ach genau, was ich noch sagen wollte, ich find den Titel auch super! Zum einen klingt er einfach toll und passt auch, und zum anderen hat er mich einfach sofort angesprochen udn ich hatte gleich total Lust das zu lesen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eden
Ideenlieferant
Ideenlieferant
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 206
Alter : 32
Ort : mein kleines Feenreich
Laune : überdreht
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   So Nov 09, 2008 8:18 pm

Dankeschön ihr beiden! Es freut mich dass euch der Text so gefallen hat Smile

@Seelenwanderer: Mir wurde damals gesagt dass mein Schreibstil zu einfach und oberflächlich sei, ich vom Schreiben keine Ahnung habe und dieser Text mit das schlechteste wäre was meine damalige Deutschlehrerin je gelesen hätte. Das kann daran liegen das meine Deutschlehrein mich nie mochte und mehr der Freund von "heile-Welt und alle haben sich lieb Geschichten" ist. Die Frau hatte wirklich mächtig einen an der Waffel, aber damals hat mich das doch sehr getroffen Smile

Und was sie mit niht Themengerecht meinte verstehe ich bis heute nicht. Es geht in der ganzen Geschichte um unerwiederte Liebe, aber sie wollte das nicht einsehen. Es gibt echt Lehrer die sollten verboten werden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mcleods.plusboard.de/
Enrico
Neuling
Neuling
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 137
Alter : 32
Ort : Limbach-Oberfohna
Anmeldedatum : 10.11.08

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Di Nov 11, 2008 10:23 am

He Eden,

Also deine Lehrerin war ja echt hartO.o. So schlimm ist die Gesichte nun auch wieder nicht. Mit fünfzehn konnte ich bei weitem noch nicht so gefühlvoll schreiben. Und auch die Wiederholungen, die du mit rein genommen hast, erfüllen ihren Sinn. Sie verdeutlichen die Eintönigkeit der Situation. Das immer wieder vergeblich Hoffen und die immer wiederkehrenden gleichen Gedanken.
Einzig die ständigen Zeitsprünge haben mich gestört. Man war kaum in einer Situation, da kam schon die nächste, die zwar fast genau so war, wie die erste, aber trotzdem musste ich oft (wohl gerade deswegen) überlegen, ob es noch der selbe Tag war oder schon ein neuer begonnen hatte.

Zum Ende:
Ist jetzt auch nicht mein Fall. Die Geschichte hätte meiner Meinung nach schon hier Enden können:
Zitat :
Nun ist eure Hochzeitsnacht. Diesen Brief wirst du nie bekommen, denn ich werde ihn verbrennen.
Aber das ist sicher Ansichtssache. Ich find es nur etwas sehr dramatisch wenn sie sich dann auch noch tötet. Bei der Hoffnung die sie die ganze Zeit hatte, kam sie mir nicht selbstmordgefährtet vor. Naja, aber das ist nur meine objektive Meinung. Gibt sicher auch Menschen die so überdramatische Sachen mögen. Mir reicht da schond das schwere Schicksal, dass sie die Braut sehen musste. Und wenn sie damit leben muss ist das um einiges schwerer und eindrucksvoller, als den leichten Weg in den Tod zu nehmen.

mfg. Enrico
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Do Nov 20, 2008 3:10 pm

Also ich fand die Geschichte super, vor allem, weil sie so düster ist. Ich bin mir allerdings nicht sicher, in welcher Zeit sie spielt.
Aber es war so traurig, wie sie beschreibt, dass sie "nur" schwarze Haare und grüne Augen hat. Es verdeutlicht für mich auch, wie schrecklich gängige Schönheitsideale manchmal sein können.
Und deine Geschichte vermittelt auch die Gefühle, die man hat, wenn man nicht gesehen wird, obwohl man sich solche Mühe gibt. Der Schluss passt für mich perfekt.
Deine Lehrerin finde ich unmöglich. So etwas würde ich noch nicht einmal sagen, wenn die Geschichte wirklich richtig schlecht wäre! Und schon gar nicht zu einer Schülerin, in der Rolle der Lehrerin. Das ist ja total unpädagogisch. Bei uns gibt es einen Punkt in der Schulordnung, der besagt, dass Lehrer ihre Schüler nicht beleidigen dürfen und diese Grenze hat sie eindeutig überschritten.
Nach oben Nach unten
cowgirl_mebsi

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 31.12.08

BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   Mi Dez 31, 2008 7:02 pm

Woow!
Das hast du mit 15 geschrieben? Ich fass es nicht.
Mir kommt es so vor, als hätte das jemand geschrieben, der älter ist.

Ich fand die Kg in erster Linie so traurig! Zum Schluss sind mir Tränen die Wangen runtergelaufen.
Es ist einfach schrecklich, wenn eine Liebe nicht erwidert wird und dann muss sie noch die Braut bewundern. Ich kann mir nicht vorstellen. Trotz allem blieb sie so ruhig. Beneidenswert.

Ich finde, dass du sehr gefühlvoll geschrieben hast. Du hast alles so gut rüber gebracht.

Ich find sie toll!

Bussi, Nadja

P.S.: Also deine Lehrerin verstehe ich nicht! Die Geschichte war nicht schlecht und ist auch keine Themenverfehlung. Also sie ist ja schlimmer, als meine.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Liebesbrief an die aussichtslose Liebe   

Nach oben Nach unten
 
Liebesbrief an die aussichtslose Liebe
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie riecht die Liebe?
» Liebes Eulchen Alles Liebe zum 5 mal Oma!!!!!!!!!!
» Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
» [Recherche] Wie beschreibt man die folgenden Arten von Liebe genauer?
» Spitzweg, Der abgefangene Liebesbrief

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Unsere Werke :: Kurzgeschichten-
Gehe zu: