StartseiteStartseite  WrittenThoughtsWrittenThoughts  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Eine Entscheidung

Nach unten 
AutorNachricht
maggie
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 489
Alter : 29
Ort : Right here :oP
Laune : gespannt
Anmeldedatum : 27.08.07

BeitragThema: Eine Entscheidung   So Dez 02, 2007 10:21 pm

Hier eine Kurzgeschichte, die ich vor etwa einem Jahr in einer Schulklausur geschrieben habe.

---------------------------------------------------

Schweigend und mit ausdruckslosen Augen blickt Amelie in die Tiefe, wo sich ein schmaler Bach zwischen den schroffen Felsen hindurchschlängelt.
Es regnet und das Geländer der Brücke, auf der sie steht, ist kalt und nass.
Sie legt ihre Hände auf das teilweise schon rostige Eisen und beugt sich langsam nach vorne.
Vor zwei Wochen erst ist sie siebzehn Jahre alt geworden und seit vier Tagen weiß sie, dass sie, egal wohin sie auch geht, nicht mehr alleine ist.
Positiv. Das hat in der Beschreibung des Schwangerschaftstests gestanden, die sie sich in den letzten Tagen unzählige Male durchgelesen hat, um sicher zu gehen, dass sie sich nicht verlesen hat.
Nun hat sie es endlich realisiert. Der rote Punkt auf dem Teststreifen bedeutet, dass sie schwanger ist.
Seltsam, Amelie hat immer gedacht, dass solche Dinge nur anderen passieren. Erst vor einer Woche hat sie gehört, dass eine ihrer ehemaligen Mitschülerinnen ein Kind bekommen hatte.
Und jetzt war sie selbst davon betroffen.
Obwohl Amelie Höhenangst hat, scheint ihr die tiefe Schlucht unter ihr fast schon vertraut zu sein. Bisher hat sie niemandem von der Schwangerschaft erzählt und bald würde sie dazu auch nicht mehr in der Lage sein.
Amelie schüttelt ratlos den Kopf, als sie an die Party ihrer besten Freundin vor etwa sieben Wochen denkt.
Warum war sie bloß auf diese Party gegangen? Sie ist doch eigentlich nicht der Typ, der sich auf Feten blicken lässt. Sie selbst hätte sich eher als typische Streberin gesehen, die selten bis gar nicht ausgeht und daher auf andere langweilig wirkt.
Amelies Finger klammern sich nun fester an das Eisengeländer und sie steigt auf die unterste der drei Sprossen.
Sie schließt die Augen und nimmt die Hände vom rostigen Eisen. Wackelig und unsicher steht sie nun auf der untersten Sprosse des rutschigen Geländers.
„Ich kann nicht“, flüstert sie.
Bisher haben alle Menschen nur Gutes von ihr gedacht, und diesen guten Ruf will Amelie nicht verlieren, sie darf nicht.
Sie kann niemanden enttäuschen, sie möchte auch weiterhin als vernünftiges, ehrliches und ehrgeiziges Mädchen in den Köpfen der anderen verankert sein.
Natürlich wird man denken, sie sei durch einen Unfall, durch eine kleine Ungeschicklichkeit über das Brückengeländer gefallen.
Ihre Entscheidung zu springen, hat Amelie schon am Tag, an dem sie von der Schwangerschaft erfahren hatte, getroffen.
Sie öffnet ihre Augen wieder und blickt sich um, um sicher zu gehen, dass niemand sie sehen kann.
Dann widmet sie sich wieder der Tiefe unter sich und überlegt, wie es sich wohl anfühlen werde zu fliegen.


Zuletzt von maggie am Sa Nov 15, 2008 2:05 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.l'art-pour-l'art.net.tf
Kemijoki
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 820
Alter : 31
Ort : Kohfidisch und Wien
Laune : verliebt
Anmeldedatum : 21.08.07

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Mi Dez 05, 2007 3:35 pm

WOW! Ziemlich heftig, aber sehr toll geschrieben. Ich find deine Worte, die du verwendet hast, echt schön, z.B. dass sie mit dem Abgrund vertraut ist, etc. Sehr toll!
Und es kommt total gut zum Vorschein, welcher Druck auf ihr lastet. Dass sie ihren guten Ruf nicht verlieren darf, etc. Sehr toll! Bin echt begeistert!

Welche Note hat die Klausur ergeben? Eine 1, oder? Also von mir hättest du ne glatte 1+ bekommen Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/polzini
maggie
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 489
Alter : 29
Ort : Right here :oP
Laune : gespannt
Anmeldedatum : 27.08.07

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Mi Dez 05, 2007 5:43 pm

Schön, dass dir meine Geschichte gefällt.
Sie ist heftig, das stimmt.
Aber ich wollte eine gewisser Finsternis hineinbringen (als Hilfsmittel nahm ich dann auch den Regen ^^).

Als Note bekam ich eine 2, weil ich in meiner Eile einige Rechtschreibfehler rein gemacht hatte. ^^

Das hier ist natürlich die korrigierte Version, da sind keine Fehler drin. ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.l'art-pour-l'art.net.tf
Kemijoki
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 820
Alter : 31
Ort : Kohfidisch und Wien
Laune : verliebt
Anmeldedatum : 21.08.07

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Mi Dez 05, 2007 9:14 pm

Mhm...Der Regen..Also ich könnts wirklich immer wieder lesen. Sehr toll!

Versteh schon...Aber vom Inhalt wars bestimmt eine 1 ;-)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/polzini
Blubb

avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 11.09.07

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Do Dez 13, 2007 8:48 pm

hallo =) ich find den text sehr gut! ich mag den stil, weil du mit wenigen worten genau das richtige triffst.

nur ein satz, der mir nicht gefällt, was aber nichts mit dem inhalt zu tun hat. (oh gott ich komm mir vor wie so ne pingelige deutschlehrerin, aber dieses forum is ja auch für kritik da, oder?)

"wieso war sie bloß auf diese party gegangen?" fände ich persönlich im perfekt besser, weil der ganze text im präsens ist... Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kemijoki
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 820
Alter : 31
Ort : Kohfidisch und Wien
Laune : verliebt
Anmeldedatum : 21.08.07

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Fr Dez 14, 2007 11:51 am

Dieses Forum ist für Kritik da, ganz genau. Und du darfst dir ruhig wie eine pingelige deutschlehrerin vorkommen Wink

Aber wirklich, gebt auch mal negative Kritik, das hilft den Schreibern bestimmt weiter. Weil wenn jeder nur sagt, oh super toll, alles wunderbar, dann ist das nicht wirklich hilfreich. Nur keine Schüchternheit. Je mehr negative Kritik, umso härter werden die Autoren daran arbeiten und ich sehe es so "Aus negativer Kritik blüht die schönste Rose" Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/polzini
BavarianGirl
Neuling
Neuling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 154
Alter : 25
Ort : Landshut
Laune : Reales Leben: verliebt | Internet: melancholisch...
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Sa Jan 05, 2008 8:12 pm

Also der einzige Kritikpunkt, der mir auch aufgefallen ist, hat Blubb schon aufgeführt. Wink

Ja, der Text ist heftig aber die Wirklichkeit ist doch auch nicht gerade ohne, oder? Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Situation sich bestimmt nicht nur einmal in DE schon abgespielt hat...leider.. Neutral

Gefällt mir sehr gut und es berührt einen schon sehr so etwas zu lesen. <mitdemKopfnick>

Musste diese Klausur in der Schule geschrieben werden oder war es so eine, die ihr Zuhause machen konntet? (Ich weiß, dass es in festgelegten Jahrgängen Schuxen [ok zwar keine Klausur aber so ähnlich] gibt, die Zuhause geschrieben werden)

LG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://erdbeere-mlt.livejournal.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Okt 14, 2008 10:00 pm

Knallhart auf dem Punkt gebracht was sie denkt und fühlt.
Blöde Rechtschreibfehler, denn ich finde auch das die Geschichte eine 1 wert gewesen wäre.
Nach oben Nach unten
Enrico
Neuling
Neuling
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 137
Alter : 32
Ort : Limbach-Oberfohna
Anmeldedatum : 10.11.08

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Nov 11, 2008 10:35 am

Wow,

Jetzt würde mich ehrlich interessieren, was das Thema der Klausur war. Deine Geschichte ist wahnsinnig mitreisend, gefühlsbetohnt. Ich konnte sie richtig sehen, da an der Brücke, auf dem rutschigen Geländer. Echt beeindruckend wie du in so wenigen Worten eine derartige dragische Atmosphäre schafst. Ich glaube ich bräuschte dazu ganze Seiten. Was hast du auf die Geschichte eigentlich bekommen. Notenmässig?

Ach ja ein kleiner Schreibfehler hat sich eingeschlichen, im letzten Satz:
Zitat :
wie es sich wohl anführen werde zu fliegen.
du meintest sicher anfühlen.

Ansonsten bin ich noch immer beeindruckt. Denn die Geschichte ist wie aus dem Leben gegriffen. Ich mag so was, auch wenn ich die Protagonistin erwürgen könnte-.-. Ich hasse sollche Weiber die zwar erwachsen genug sind, sich ein Kind machen zu lassen, aber dann nicht schaffen mit einer Schwangerschaft klar zu kommen.
Interessantes und zeitnahes Thema also, bei den ganzen Kindstötungen in den letzten Jahren, nur das hier auch gleich noch die Mutter mit springen will, was das ganze noch dramatischer macht. Mh ich glaube ich drehe mich im Kreis^.^. Schöne Geschichte...

mfg. Enrico
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
irrlicht
Neuling
Neuling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Sa Nov 15, 2008 1:50 pm

Woow, ich muss mich den anderen anschließen, tolle, kurze und heftige Geschichte (: Ich fand den Anfang schon so toll gelungen, wie sie da stand, und ich konnte das Geländer förmlich spüren, kalt und nass und aach, das hast du wunderbar geschrieben und man ist richtig reingekommen (:

Und ääh... weil vorhin geschrieben wurde, dass man auch mal was Negatives anbringen sollte... also das gibt es eigentlich nicht in der Geschichte (; , aber vielleicht hättest du die Hauptperson noch ein bisschen charakterisieren können, oder mehr ihrer Gedanken hervorbringen können... ich weiß nicht genau, aber ich konnte mich einfach nicht so gut in Amelie reinversetzen. Du hast sie doch als intelligent beschrieben (so kam sie zumindest rüber), aber dass sie sich dann wegen einer Schwangerschaft, bei der man noch abtreiben kann einfach in den Tod stürzt... und ich glaube nicht, dass es einfach als Unfall abgetan werden würde, ich denke im Nachhinein würde man doch erfahren, dass sie schwanger gewesen war...
Naja gut, und ihren Ruf will sie nicht verlieren... aber das erscheint mir hier einfach nicht Grund genug ><

Aah tut mir Leid wenn das irgendwie blöd klingt, ich hoffe du kannst verstehen was ich mein :'D
Ansonsten superschön geschrieben, echt... und jeder hätte dir da wohl eine 1 gegeben (;
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
maggie
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 489
Alter : 29
Ort : Right here :oP
Laune : gespannt
Anmeldedatum : 27.08.07

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Sa Nov 15, 2008 2:04 pm

Danke schön enrico und irrlicht! ^^

@enrico: Ja, hast Recht, den Fehler muss ich unbedingt noch ausbessern. ^^

@irrlicht:
Normalerweise hätte ich Amelie natürlich mehr beschrieben...vom Charakter her.
Aber diese Kurzgeschichte setzt in diesem Moment an, an dem sie auf der Brücke steht, man weiß nicht viel über Amelie. Man weiß nur, dass ihr ein kleines "Unglück" passiert ist.
Ja, sie ist intelligent, aber sie ist auch verzweifelt und weiß nicht, was sie machen soll. Vielleicht ist es auch gerade ihre Intelligenz, die sie in dieser Situation im Stich lässt, die ihr abhanden kommt, weil die Angst zu groß ist. Menschen machen aus Angst so viele dumme und sinnlose Sachen.

Und jetzt mal eine allgemeine Frage: Wird sie denn überhaupt springen? Wink
Die Kurzgeschichte hat nämlich typischerweise einen offenen Schluss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.l'art-pour-l'art.net.tf
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Nov 18, 2008 9:49 pm

Ich glaube nicht, dass sie springt. Ich denke, sonst hätte sie es bereits getan.
Außerdem, wie gesagt: Wegen einer Schwangerschaft, die man ohne Weiteres abbrechen kann (sogar ohne dass es jemand erfährt, ohne dass es die Eltern erfahren!) bringt man sich nicht um.
@Enrico: Die Aussage, "Diese Weiber, die sich ein Kind machen lassen und dann nicht mit einer Schwangerschaft klarkommen" finde ich unpassend, sogar frauenfeindlich. Wir können nichts dafür, dass wir diejenigen sind, die Kinder empfangen. Jungs sind mit dreizehn, vierzehn keineswegs erwachsener als Mädchen. Aber sie werden auch nicht ungewollt schwanger. Deshalb geht diese Aussage meiner Meinung nach sogar leicht ins frauenfeindliche, auch wenn das von dir wahrscheinlich nicht beabsichtigt war. Ein vielleicht fünfzehnjähriges Mädchen, dass ungewollt schwanger wird und damit nicht klar kommt, brauchst du dafür nicht zu verurteilen. Oder bist du der Meinung, dass niemand (auch Männer mit eingeschlossen) Sex haben sollte, bevor er sich reif genug für ein Kind fühlt? Und was ist mit Leuten, die gar keine Kinder haben sollten?
Ich finde, dass man Amelies Situation sehr gut nachvollziehen kann. Und wie schon gesagt: Auch ich sah alles bildlich vor mir.
Das mit Präteritum und Perfekt ist auch mir an mehreren Stellen aufgefallen. Das könntest du noch ändern.
Dass man Amelie nicht so gut kennt, erhöht in meinen Augen die Spannung, weil es sie unberechenbar macht.
Insgesamt finde ich die Geschichte sehr gut gelungen und ich hätte dir eine Eins mit Plus gegeben.
LG
Nach oben Nach unten
Enrico
Neuling
Neuling
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 137
Alter : 32
Ort : Limbach-Oberfohna
Anmeldedatum : 10.11.08

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Nov 18, 2008 10:09 pm

Um ganz ehrlich zu sein, ich finde es genau so "bescheiden" wenn sich bei einer Schwangerschaft, dann der Vater aus der Afäre zieht. Ich hab auch nichts gegen Mädchen die ungewollt schwanger werden, ich kann nur nicht verstehen warum man dann das Kind oder gleich sich selbst auch noch töten muss. Es gibt genug Möglichkeiten. Die Babyklappe oder Einrichtungen wo junge Mütter mit ihren Babys unterkommen. Und wer glaubt schon so reif für Sex zu sein, der sollte sich schon mit den Folgen befassen oder nicht? Gibt genug Aufklärung und Verhütungsmittel.
Ist eben meine Meinung. Denn die Babys fragt auch keiner ob sie so junge Mütter haben wollen, oder ob sie leben wollen-.-. Ist eben meine Meinung.
Das heißt ja nicht das ich das Mädchen auf der Brücke nicht verstehen kann, nur kann ichs nicht gut heißen. Ganz besonders weil ich keine Kinder zeugen kann und gern Kinder hätte. Vielleicht verurteile ich es deswegen so hart.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Nov 18, 2008 10:36 pm

Ja, da hast du auch wieder recht. Ich glaube nur, dass ein Mädchen in so einer Situation einfach nicht mehr klar denken kann. Wenn mir das passieren würde, nicht auszudenken. Wenn ich nicht abtreiben würde, hätte ich dann die Verantwortung für ein Kind, müsste Entscheidungen für es und sein späteres Leben treffen - kommt es ins Heim, zu Adoptiveltern, behalte ich es, könnte ich damit leben, wenn meine Mutter es adoptiert und wir wie Geschwister aufwachsen? Wenn ich abtreiben würde, könnte ich das wahrscheinlich nie verkraften, ein Lebewesen getötet zu haben, aus welchem Grund auch immer - auch wenn ich keine Frau jemals dafür verurteilen würde, könnte ich es mir selbst vielleicht nicht verzeihen. So oder so eine nahezu auswegslose Situation, denn wenn ein Kind geboren ist, dann muss auch für es gesorgt werden. Wenn es vernachlässigt wird bzw schlechte Chancen im Leben hat, ist das ja beinahe schlimmer als wenn es abgetrieben wird. Außerdem könnte es sich unerwünscht fühlen. Wenn ich genauer darüber nachdenke, kann ich mir sogar vorstellen, warum manche sich umbringen. Das ist für mich jedenfalls leichter nachzuvollziehen als Mord an dem geborenen Baby.
Wie auch immer, das ist jedenfalls ein schwieriges Thema. Dieses Gefühlschaos...ich kann nur hoffen, dass ich nie in dieser Situation sein werde. Übrigens kann ich auch die Väter verstehen, die sich aus der Affäre ziehen - sind schließlich auch nur Kinder, oft unreifer als die Mütter. Obwohl es natürlich wirklich feige und gemein gegenüber dem Mädchen ist. Aber was, wenn es nur ein One Night Stand war? das macht es vielleicht noch schwieriger, weil keiner dem anderen gegenüber Verpflichtungen bzw Gefühle hat.
Ich kann deine Einstellung jedenfalls auch verstehen, zumindest so, wie du es jetzt ausgedrückt hast. Nur dieses "Ich hasse diese Weiber" hat mir nicht gepasst. Smile
Nach oben Nach unten
Enrico
Neuling
Neuling
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 137
Alter : 32
Ort : Limbach-Oberfohna
Anmeldedatum : 10.11.08

BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Nov 18, 2008 11:09 pm

Du hast sicher recht. Es ist verdammt schwer. Alle Gedanken sind schwierig. Wobei ich deine Gedanken schon sehr reif finde. Das mit dem es muss ja für das Kind gesorgt werden und so weiter. Sicher. Es ist nicht einfach für die Betroffenen Frauen/Mädchen. Ist vielleicht auch ein misstand unserer Gesellschaft. Es sind ja wirklich nur Kinder die meinen schon Sex haben zu müssen, wohl nur weil sie denken etwas zu verpassen und dabei kommt dann so was raus. Ein wirklich schweres Thema. Muss ich zugeben und jeder Fall ist wohl anders. Meine Wortwahl war vielleicht auch nicht die beste^^. Verzeih.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   Di Nov 18, 2008 11:16 pm

Entschuldigung angenommen. Very Happy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine Entscheidung   

Nach oben Nach unten
 
Eine Entscheidung
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ned Vizzini - Eine echt verrückte Story
» Jorge Bucay - Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
» So nun noch eine Projektarbeit
» X-Men - Erste Entscheidung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Unsere Werke :: Kurzgeschichten-
Gehe zu: